Cybersphere (1995)

Dieses Projekt entstand im Zuge umfangreicher Experimente mit meinem TX81Z und den sogenannten „Performances“. Ich wollte in verschiedenen Varianten ausprobieren, wie sich umfangreiche Stereo-Effekte auch mit den beschränkten Möglichkeiten dieses Rack-Synthies realisieren ließen. Der Titelsong ist quasi die Etüde zu diesem Konzept. Den Titel hab ich seinerzeit aktuell an die Kunstbegriffe wie virtuelle Welten und Cyberspace angelehnt, wobei Cybersphere auch wie Cyber’s Fear gedeutet werden könnte…

Neben dem Titelsong, der mit seinen knapp 22 Minuten zu Buche schlägt, ist ein weiterer Longplayer zu hören: Awakening. Wer mich und meine New Age – Sammlung kennt wird sofort merken, durch wen ich zu diesem Song inspiriert wurde… Immerhin hab ich den Titel, auf den ich mich beziehe, schon knapp zehn Jahre zuvor in der WDR-Sendung Schwingungen gehört. Hat aber dann doch so lange gedauert, bis ich diese Hommage umsetzen konnte.

Die beiden anderen Songs, Eternal Winter und Night Echoes, sind eher ruhige Stücke, mit weiten Flächen und großem Klangraum; sofern das meine spärliche Technik eben zulässt. Sie bilden aber den Counterpart zu den beiden doch eher bewegtn langen Tracks.

Details sowie Songs und eine Downloadmöglichkeit folgen demnächst!